Phönix Laboratorium GmbH

Startseite / Fragen und Antworten

Das Phönix Ausleitungskonzept

In vielen Traditionen gehört die regelmäßige Reinigung des Organismus zur Kultur, so wie es z.  B. in der europäischen Tradition die Fastenzeit im Frühjahr gibt. In vielen naturheilkundlichen Praxen spielt die Ausleitung von Schadstoffen eine wichtige Rolle.

Wie wird das Phönix Ausleitungskonzept durchgeführt?

Jeweils 2 Medikamente werden zusammen in Flüssigkeit eingenommen:

  1. Tag: PHÖNIX Sylibum spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.
  2. Tag: PHÖNIX Sylibum spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.
  3. Tag: PHÖNIX Sylibum spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.
  4. Tag: PHÖNIX Solidago spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.
  5. Tag: PHÖNIX Solidago spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.
  6. Tag: PHÖNIX Solidago spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.
  7. Tag: PHÖNIX Urtica-Arsenicum spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.
  8. Tag: PHÖNIX Urtica-Arsenicum spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.
  9. Tag: PHÖNIX Urtica-Arsenicum spag. + PHÖNIX Thuja-Lachesis spag.

Der oben angegebene Zyklus wird 5 mal über einen Zeitraum von 45 Tagen wiederholt.

Welche Dosierung wird beim Phönix Ausleitungskonzept angewandt?

Idealerweise passt Ihr Behandler (Arzt/Ärztin - Heilpraktiker/Heilpraktikerin) die Dosierung an Ihre individuellen Bedürfnisse an.

PHÖNIX Thuja-Lachesis spag. darf bei Autoimmunerkrankungen nicht eingenommen werden. Was kann ich tun?

Aufgrund des Bestandteils Echinacea (Sonnenhut), dem eine immunmodulierende Wirkung zugesprochen wird, sollte PHÖNIX Thuja-Lachesis spag. nicht von Menschen mit Autoimmunerkrankungen angewandt werden. PHÖNIX Thuja-Lachesis spag. sollte in diesem Fall durch PHÖNIX Hydrargyrum spag. ersetzt werden.

Ich möchte das Phönix Ausleitungskonzept anwenden, darf aber keinerlei Arzneimittel einnehmen, die Jod enthalten. PHÖNIX Thuja-Lachesis spag. enthält Jod in elementarer und PHÖNIX Urtica-Arsenicum spag. enthält Jod in organischer Form im Bestandteil Meerschwamm (Euspongia officinalis).

In solchen Fällen tauschen Sie bitte PHÖNIX Thuja-Lachesis spag. gegen PHÖNIX Hydrargyrum spag. und PHÖNIX Urtica-Arsenicum spag. gegen PHÖNIX Antimonium spag. aus.

Wann ist die beste Zeit zur Durchführung einer Entschlackungskur?

Vorbeugend und bei nicht vermeidbaren Belastungen, sowie im Frühjahr und im Herbst. Im Frühjahr bietet sich die Fastenzeit an, die ja von Alters her der körperlichen und seelischen Reinigung diente. Der Herbst ist eine gute Zeit, um sich vorbeugend gegen die widrigen Umstände des Winters zu wappnen.

Schadet der Genuss von Kaffee während der Anwendung der spagyrischen Mittel?

In der Spagyrik gibt es keine Antidotproblematik. Kaffee kann wie üblich getrunken werden, wenn er vertragen wird und wenn keine anderen Gründe dagegen sprechen. Kaffee kann also problemlos wie gewohnt genossen werden.

Beeinflussen pfefferminzhaltige Zahncremes, menthol- oder kampferhaltige Produkte die Wirkung der Mittel?

Nein, Zahncremes aller Art können problemlos verwendet werden, ebenso wie menthol- oder kampferhaltige Produkte. Sie mindern die Wirkung spagyrischer Präparate nicht.

Wodurch kann das Phönix Ausleitungskonzepts unterstützt werden?

Gemüse, Salat und Rohkost enthalten ein reiches Spektrum an sekundären Pflanzenstoffen, welche die Entgiftung und Ausleitung unterstützen. Empfehlenswerte Vegetabilien sind z. B. an den Bio-Siegeln von Demeter, Bioland, Naturland, Biokreis, Gäa, Ecoland oder Biopark zu erkennen.

Viel Flüssigkeit und - wie oben schon gesagt - ein hoher Anteil ökologisch angebauter Gemüse, Salate und Rohkost in der Gesamternährung unterstützt die Wirkung. Als Flüssigkeit eignen sich Wasser und ungesüßte Tees.

Ebenso kann Sport und Sauna unterstützen, wenn dies möglich ist und keine medizinischen Gründe dagegen sprechen. Durch Schwitzen wird die Ausscheidung über die Haut angeregt.

Was bedeutet der Begriff „Glückselig“ bei den Bezeichnungen der Arzneimittelbestandteile?

Er bedeutet, dass der Bestandteil nach einem Verfahren hergestellt ist, das auf Conrad Johann Glückselig zurück geht. Glückselig war der Gründer des Phönix Laboratoriums. Er lebte von 1864 bis 1934. Das HAB (Homöopathisches Arzneibuch), in dem nicht nur homöopathische Verfahren aufgeführt sind, schreibt vor, dass die entsprechenden Zubereitungen mit der Bezeichnung „Glückselig“ gekennzeichnet werden müssen.

Pflichtangaben für Fachkreise

Pflichtangaben für Publikum